News

Top News Vereine

Herren 2, 4. Liga Am Samstag bestritt das Herren 2 Team in Schlieren die Auf- / Abstiegsrunde. Als Sieger der GLZ 4. Liga hatte man den ersten Höhepunkt der Sommersaison bereits vor den Ferien erreicht. Nun wollte man schauen, was noch weiter drin liegt und ging mit der Einstellung jeder für jeden an die 3 bevorstehenden Spiele. Im ersten Spiel gegen Schlieren, einem Team aus der 3. Liga, bekundete man zu Beginn etwas Mühe, konnte sich dann aber kontinuierlich steigern und der erste 3:0 Sieg war Tatsache. Nach einer Pause ging es weiter gegen Neumünster, ebenfalls eine Mannschaft aus der höheren Liga. Hier kamen die Walliseller zu Beginn stark unter Druck. Plötzlich lag man mit 3:7 und 7:10 im ersten Satz zurück, es schien schon fast vorbei. Die Spieler rafften sich nochmals auf und konnten das Spiel tatsächlich drehen und den Satz in der Verlängerung gewinnen. Gross war die Freude und der Schwung konnte in den nächsten beiden Sätzen gleich mitgenommen werden. 3:0 hiess auch hier das Resultat für das Herren 2 am Schluss. Somit war der Aufstieg in die 3. Liga bereits Tatsache. Zum Schluss wartete noch Adliswil, gegen das man in der 4. Liga jeweils eine Niederlage und einen Sieg verbucht hatte. Man wollte hier nochmals alles geben, jedoch machte den Spielern das sommerliche Wetter langsam zu schaffen und die Kräfte reichten am Ende nur noch für einen Satzgewinn. Mit zwei Siegen und einer Niederlage darf das ganze Team sehr zufrieden sein und auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Man konnte sich von Runde zu Runde steigern und bei den jüngeren Spielern gute Fortschritte erkennen. Jeder ging für jeden auch wenn es mal nicht lief, so sollte es auch sein. Fazit: Es hat grossen Spass gemacht und ein herzliches Dankeschön an alle Spieler- und Spielerinnen, die zu diesem tollen Ergebnis dazu beigetragen haben. Es gilt die Motivation zu behalten, damit man die Herausforderung im nächsten Sommer anpacken kann, wenn man unter anderem gegen das Walliseller Herren 1 antreten können wird, das in dieser Saison leider absteigen musste. Es spielten: Mathieu Francou, Fabienne Künzli, Vithushika und Thanushan Vasu, Diego Strassmann, Rolf Wintsch, Paul Schüpbach und Claudia Hofer
Mo, Aug 29, 2016
Source: Faustball Wallisellen
Damen 1. Liga Die vierte Runde der 1. Liga Meisterschaft in Kreuzlingen bot den Walliseller Damen die wahrscheinlich letzte Chance, vor der Schlussrunde nochmal Gas zu geben und mit einigen Punkten Schadensbegrenzung bezüglich der Rangliste zu betreiben. Dass dies gegen den Tabellenersten RIWI nicht gerade einfach werden würde, war schon klar. Aber was die Wallisellerinnen da auf den Platz brachten, war alles andere als zufriedenstellend und auch nicht, zu was sie eigentlich fähig gewesen wären. Es schien, als seien alle mit ihren Gedanken noch in den Sommerferien, nur langsam fanden sie sich im Spiel zurecht. Die Gegnerinnen hatte somit einfaches Spiel und ohne nennenswerte Gegenwehr gingen alle drei Sätze verloren. Das musste besser werden! Gleich im Anschluss ging es weiter gegen Jona. Auch hier klappte ausser ein paar guten Einzelleistungen nicht viel und wie schon das erste ging auch dieses Spiel ohne einen einzigen Satzgewinn verloren. Mindestens ein Punkt wäre durchaus möglich gewesen, im zweiten Satz konnten sich die Wallisellerinnen nochmal aufraffen und kamen bis auf zwei Bälle an Jona heran. Aber auch hier fehlten die letzte Konsequenz hinter dem Ball und der Siegeswille, den man bei diesem Team schon öfters sehen konnte und der auch schon Partien entschieden hat. Obwohl die Hitze allen Spielerinnen zu schaffen machte, war der Tag noch nicht vorbei und das letzte Spiel gegen Bäretswil stand auf dem Plan. Dank einigen guten Aufschlägen und Eigenfehlern der Gegnerinnen konnte sich Wallisellen gut in der Partie halten und musste sich erst bei den letzten zwei Bällen mit 10:12 geschlagen geben. Die zwei folgenden Sätze glichen in etwa denen der ersten beiden Spiele, es lief nichts mehr. Somit schlossen sie diesen Tag mit null Punkten ab. Die Momente, wo offensichtlich wurde, was die einzelnen Spielerinnen eigentlich könnten, hielten sich leider in Grenzen. Hier hat sich einmal mehr gezeigt, dass einerseits bei einigen ein Trainingsrückstand besteht und andererseits der Glaube ans Team nicht immer da ist. Vergleicht man diese drei Spiele mit den teilweise sehr kämpferisch geprägten Spielen vom letzten Spieltag, hat man nicht den Eindruck, dieselbe Mannschaft gesehen zu haben. Das ist sehr schade. Nun ist es lediglich noch mit einem perfekten letzten Spieltag möglich, den unschönen letzten Tabellenplatz loszuwerden. Dass dies möglich ist, wissen die Spielerinnen selber und wenn sie es ernst nehmen, klappt es auch. Es spielten: Laura Walz, Robi Graf, Vithushika Vasu, Fabienne Künzli und Alexandra Elfner
Mo, Aug 29, 2016
Source: Faustball Wallisellen
Herren 1, 2. Liga An der Abstiegsrunde der 2. Liga vom letzten Samstag war das Ziel des Walliseller Herren 1 Teams der Ligaerhalt. In drei Spielen konnten sie es noch schaffen, allerdings war dies leider auch vom Ausgang anderer Partien abhängig. Gegen Adliswil starteten sie eigentlich ganz gut in die Partie, es konnte sogar ein grosser Vorsprung erspielt werden. Der Satz schien schon fast gewonnen, da war plötzlich die Luft draussen. Völlig unerklärlich kamen die einfachsten Bälle nicht mehr an, Wallisellen machte keinen einzigen Punkt mehr und gab den Satz noch erschreckend klar ab. Im zweiten dasselbe Bild, auch wenn diesmal der Gegner mehr Eigenfehler produzierte. Als es bei eigenem Satzball völlig unnötigerweise nochmal spannend wurde, konnten sie sich noch zu einem knappen 14:12 Sieg zittern. Im letzten Satz hatten sie sich wieder einigermassen im Griff, es entstand ein beinahe normales Spiel, das mit zwei Bällen Vorsprung gewonnen werden konnte. Gegen Dietikon dann der komplette Durchhänger. Die Walliseller sahen über die gesamte Spieldauer keinen Ball und brachten Ihrerseits auch keinen richtigen Spielaufbau hin. geschweige denn Druck auf die gegnerische Defensive. So waren dann die drei Sätze bald vorbei, ein Spiel zum vergessen. Zum Schluss stand das Spiel gegen Embrach auf dem Plan. Und auch wenn es punktemässig schon klar war, dass es mit dem Ligaerhalt nichts mehr werden würde, wenigstens ein Punkt fürs Ego wäre schon was. Mit leicht veränderter Aufstellung entwickelte sich ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, wenn auch wieder mit viel zu vielen unnötigen Eigenfehlern. Nach einem verlorenen ersten Satz konnte Wallisellen im zweiten nochmal aufdrehen und den letzten Punkt des Tages gewinnen, denn der dritte ging wieder an Embrach. Ein enttäuschender Spieltag am Ende einer ebensolchen Saison. Nach einer solchen Leistung ist der Abstieg nur die logische Folge. Hoffentlich kann man wieder zu alter Form zurückfinden und wieder einen Anlauf nehmen. Es spielten: Ernst Reich, Markus Wyniger, Michael und Simone Hofer, Claudia Hofer und Pascal Brügger
Mo, Aug 29, 2016
Source: Faustball Wallisellen
IMG_9489
FB Roggwil 1 holt sich an der letzten Meisterschaftsrunde 4 weitere Punkte und beendet die Meisterschaft auf dem 2. Platz!!! Somit hat sich Roggwil für die Aufstiegsspiele in die NLB qualifiziert!
Mo, Aug 29, 2016
Source: Faustball Roggwil
Am kommenden Samstag 27. August 2016 findet auf der Grossmatt in Kirchberg die letzte Runde der 1. Liga Feldmeisterschaft statt. Die ersten drei Teams, FB Neuendorf, FB Roggwil und FB Burgdorf (unser Farmteam), sind sehr nahe zusammen. Es wird auf jeden Fall einige spannende Spiele zu sehen geben. Auch unser Festwirtschaftsteam wird Sie mit Freude verwöhnen. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch.
Fr, Aug 26, 2016
Source: TV Kirchberg
In der ersten Runde nach der Sommerpause traf der TVR in Affoltern a.A. auf Oberwinterthur und die Gastgeber. Mit einer tollen Teamleistung gelang ein Sieg gegen Oberwinterthur. Im Spiel gegen Affoltern mussten sich die Rheintaler aber knapp geschlagen geben. Kampfsieg gegen Oberwinterthur Bei idealen Wetterverhältnissen starteten die Rebsteiner gegen Oberwinterthur in die Runde. Nach der deutlichen Niederlage in der Vorrunde wirkten die Kräfteverhältnisse an diesem Spieltag ausgeglichener. Es entwickelte sich eine Service-Schlacht, welche sich durch die ersten 4 Sätze durchzog. Mit 11:9 respektive 15:13 endeten die Sätze auch dementsprechend knapp. Im Entscheidungssatz zeigte der TVR dann aber die bessere Teamleistung. Die Anschläge von Oberwinterthur konnten immer besser entschärft werden und auch Aufbau und Angriff funktionierten in diesem Abschnitt ideal. So zogen die Rheintaler schnell davon und siegten mit 11:4. Cleveres Affoltern schlägt naives Rebstein Im zweiten Spiel wartete Gastgeber und Aufsteiger Affoltern auf das Team von Coach Meier. In der Vorrunde konnten die Rebsteiner gegen diesen Gegener die ersten Punkte sichern. Im Verlauf der Saison steigerten sich die Zürcher aber stetig und punkteten regelmässig. Das routinierte Team versuchte von Beginn weg, das Spieldiktat zu übernehmen und trumpften wie erwartet durch eine hohe Spielintelligenz auf. Rebstein agierte von Beginn weg naiv und liess sich von den behäbigen Angriffen überraschen und brachte es nicht fertig, die Defensive der Zürcher konstant in Bedrängnis zu bringen. Während sich das Team aus Affoltern regelrecht in einen Rausch spielte, verzweifelten die Rebsteiner mehr und mehr. Sie konnten das Spiel nicht mehr drehen und mussten sich über eine weitere unnötige Niederlage ärgern. Alles offen zwei Runden vor Schluss Am ersten September-Wochenende steht für den TVR der Saisonabschluss mit einer Doppelrunde an. Aktuell steht das Team mit 8 Punkten auf dem 8. Rang. Zwei Punkte vor den Rheintalern steht mit Affeltrangen ein direkter Gegner der letzten Runde. Die Rheintaler haben es in den verbleibenden 4 Partien also noch selber in der Hand, den 7. Rang und den damit verbundenen sicheren Ligaerhalt zu erreichen. Runde 7, Samstag 20.08.2016: Oberwinterthur – Rebstein 2-3 (9:11 / 15:13 / 11:9 / 9:11 / 4:11) Affoltern a.A. – Rebstein 3-1 (11:8 / 6:11 / 13:11 / 12:10) TV Rebstein: Fabian Oesch, Marco Ramer, Lukas Wirth, Matthias Oesch, Daniel Frei und Michael Meier. Abwesend: Andreas Herrsche und Stefan Herrsche. Bildlegende (1): kein Bild
Mo, Aug 22, 2016
Source: TV Rebstein Herren
Die Schweizer-Cup-Halbfinal-Partie zwischen Wigoltingen und Rickenbach-Wilen findet morgen Montag, 22. August um 19.30h auf dem Sportplatz Oberstufenzentrum in Wigoltingen statt.
So, Aug 21, 2016
Source: Faustball Wigoltingen
Am Samstag, 20. August fand in Jona die 7. NLB Runde der Gruppe Ost statt. Gegner war nebst der Heimmannschaft Affeltrangen. Während am NLB Auftakt vom 7. Mai in Wigoltingen die beiden Gegner noch gegen die Wigoltinger Reserven gewannen, zeigte Wigoltingen heuer eine solide Leistung und konnte beide Spiele mit 3:1 für sich entscheiden. Somit befindet sich Wigoltingen 2 aktuell auf dem 2. Tabellenrang, jedoch mit 2 Spiel mehr.
So, Aug 21, 2016
Source: Faustball Wigoltingen
Am 10. September 2016 betreibt unser Verein erneut die beliebte Fuschter-Fischbeiz am Riedenermärt in Wallisellen. Wir bieten wie jedes Jahr feine Fisch-Knusperli im Bierteig. Dazu servieren die Walliseller Fuschter im grossen Festzelt Sauce Tartar, Weissbrot und eine grosse Auswahl an Getränken. Wir freuen uns auf euren Besuch und wünschen schon jetzt "en Guete». Weitere Infos: http://www.riedenermaert.ch
So, Aug 21, 2016
Source: Faustball Wallisellen
Am ersten Nationalliga-A-Spieltag nach der Sommerpause verlieren die Männer des STV Oberentfelden gegen die beiden Spitzenteams Wigoltingen und Walzenhausen deutlich. Reto Hunziker war einer von bloss drei Stammspielern, die am letzten Spieltag für den STV Oberentfelden auflaufen konnten. (Bild: Fabio Baranzini)
Mi, Aug 17, 2016
Source: Faustballcenter STV Oberentfelden

Swiss Faustball News


IFA News


final ranking
Final: Germany vs. Switzerland 4:2 (8:11, 11:3, 7:11, 11:6, 11:8, 11:8) Germany Defends Title Excellent weather, a stunning venue and a great atmosphere with packed grandstands: everything was set for a fantastic final of the 20th Fistball Men's European Championship when the two contenders – defending champion Germany and Switzerland – entered the Centre Court. And the audience saw world-class fistball in an exciting game. Switzerland opened the match with a serve by Ueli Rebsamen and quickly pulled ahead, winning the first match with 11:8. The German team bounced back and took set two with 11:3. In set three, the Swiss squad had again the upper hand, scoring an 11:7 set win. In set four, the teams were head to head until 5:5 when Germany seized control and won the set (11:6), putting the preliminary result to 2:2 in sets. While the German team kept control in sets five (11:8) and six (11:8), the Swiss team kept its spirits high and pushed hard until the very last rally. Eventually, Germany drove home a 4:2 sets victory, defending its title. “The Swiss made a great game. It was a very, very tough job“, said German head coach Olaf Neuenfeld after the final.
So, Aug 28, 2016
Source: IFA
aut
Placement Match for Rank 3: Italy vs. Austria 2:4 (5:11, 6:11, 11:9, 11:7, 2:11, 3:11) Host Austria Wins Bronze Medal In an exciting match for the bronze medal, host Austria won against Italy with 4:2 in sets. The Austrian team around attacker Jean Andrioli started strong into the game, winning the first set 11:5. The hosts continued their momentum into the second set, which they won with 11:6. The Italian team around Armin Runer took control in set three, impressing with strong offensive play. The Italians won the set with 11:9, and also drove home set four (11:7). The teams were hence head to head when they went into the fifth set. The Austrians, now again with Andrioli, re-seized control and won the set with 11:2 in a confident manner. At this stage, the Italian squad's serves, which had been one of the team's strongest assets, were not as effective anymore. However, the Italians kept their spirits high and fought hard to keep the game open. Eventually, the Austrian team prevailed in set six with 11:3. The hosts hence drove home a 4:2 victory and took bronze. Austrian head coach Martin Weiß said after the game, “The last two days were not easy for us. Luckily, today brought a reconciling ending, this medal means a lot to us.”
So, Aug 28, 2016
Source: IFA
Lade Faustball Europameisterschaft 2016 Männer Livestream…
So, Aug 28, 2016
Source: IFA
day 3
Sa, Aug 27, 2016
Source: IFA